Infos Family-Shooting

Natürliche, authentische und möglichst ungestellte Aufnahmen stehen bei meiner Familien- und Kinderfotografie im Vordergrund. Daher fotografiere ich gerne „on Location“: Outdoor oder bei Euch daheim. An Orten, zu denen Ihr eine engere Verbindung habt und Euch wohlfühlt. Wo die Kinder auch Kinder und nicht kleine Models sein können. Im Grunde mache eine Reportage über Euch in Eurem Zuhause oder auf einem gemeinsamen Spaziergang.

Familien- und Kindershootings sind bei mir eine Mischung aus angeleiteter und beobachtender Fotografie. Dabei versuche ich die Anleitung so wenig wie möglich einzusetzen, da ich gerne Euch als Familie mit Eurer Interaktion und in Eurer Natürlichkeit mit der Kamera einfangen möchte und so auch gerne darauf reagiere, was sich spontan entwickelt.

Die Uhrzeit unseres Shootings richtet sich erfahrungsgemäß meist nach dem Tagesrhythmus der Kinder. Besonders wenn die Kinder noch klein sind sollten wir eine Zeit wählen, in dem das Kind noch aktiv und gut gelaunt ist. Im Sommer, wenn die Sonne scheint, macht es meist Sinn eher den frühen Vormittag oder späteren Nachmittag zu wählen, da dann das Licht weicher ist und sich positiv auf den Look der Aufnahmen auswirkt.

Sollten wir ein Outdoor-Shooting verabredet haben und die Wettervorhersage sagt wenige Tage zuvor starken Regen voraus würden wir spontan telefonieren und gemeinsam überlegen, ob wir die Aufnahmen doch im Rahmen einer „Homereportage“ bei Euch daheim machen oder wir finden einen neuen Termin. Am Wetter können wir nichts ändern und daher nehme ich das locker.

Locker und ohne Druck gestalte ich auch das Shooting selbst. Eine entspannte Atmosphäre zeigt sich auf den Fotos und außerdem möchte ich ja, dass Ihr Euch dabei wohl fühlt. Gerade bei Kindern in einem gewissen Alter, die gerne übermäßig in die Kamera grinsen, Grimassen schneiden und andere Späße machen (wie ich es derzeit auch von meinen beiden Neffen gewohnt bin) muss man einfach Zeit und Geduld mitbringen. Und die habe ich bei Familien- und Kindershootings auf jeden Fall mit im Gepäck.

Ich arbeite gerne auch mit Kindern auf Augenhöhe. Das Kind als Menschen wahrzunehmen, mit ihm zu reden und sich vielleicht auch das Kinderzimmer zeigen lassen, bevor man eher nebenher die Kamera auspackt und anfängt zu fotografieren, gehört dazu. Das erleichtert auch Eurem Kind bzw. Euren Kindern den Einstieg ins Shooting.

Es gibt Shootings, bei den Jungs ein Fußball und den Mädchen ein rosa Herz in die Hand gedrückt bekommt. Bei mir findet sowas nicht statt. Ich dränge kein Kind in eine Klischeerolle, das es vielleicht gar nicht ausfüllt und seinem Charakter nicht entspricht. Schließlich will ich Euer Kind so fotografieren, wie es ist – natürlich auch gerne mit seinem eigenen Lieblingsspielzeug.

Eurem Charakter und Euren Vorlieben sollte auch Eure Kleidung entsprechen, sofern wir kein besonders Themenshooting haben. Daher gilt in erster Linie: Tragt das, in dem Ihr Euch wohlfühlt. Alle im gleichen Outfit wirkt auf Fotos schnell langweilig, aber es ist ratsam die Outfits und vor allem die Farben harmonisch aufeinander abzustimmen. Um zu viel Unruhe auf den Bildern zu vermeiden empfehle ich auf grelle Farben und auffällige verschiedene Muster zu verzichten.

Aber das Wichtigste ist, dass Ihr Euch wohlfühlt und die Kleidung Eure Persönlichkeit widerspiegelt.

Nach dem Shooting setze ich mich an die Nachbearbeitung der Fotos. Nach etwa zwei Wochen erhälst Du von mir die bearbeiteten Fotos im Format JPG in höherer Auflösung zum Ausdruck und ohne Wasserzeichen via Datenträger oder zum Download.

Einen ersten Überblick über die Preisgestaltung findest Du in meinen FAQ, aber da Jeder eigene Wünsche und Vorstellungen hat, mache ich Dir gerne ein auf Dich abgestimmtes, individuelles Angebot.

Ich freue mich schon darauf mit Euch Zeit zu verbringen und tolle Fotos zu machen.

Du hast noch Fragen? Dann schick‘ mir doch einfach direkt eine Mail an mail@hagenhoppe.com.